* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   16.10.16 08:11
    PoG ist und bleibt deine






Update meines Ichs

Ich habe mich letztens gefragt, wofür ich eigentlich Lebe… also nicht der Sinn des Lebens an sich, sondern der Sinn für mich. Ich meine ich arbeite viel was ich ja mag und ich sitze viel am PC am zocken weil ich sonst Langeweile verspüre und wenn ich Langeweile verspüre dann kann es schon einmal sein, dass ich so manche Sachen machen z.B. diesen Blog weiterschreiben 😃.

Aber ich schreibe ja den Blog für mich damit ich sehen kann was aus mir wird bzw. das ich gucken kann wie ich einmal war. Okay meiner späteren Frau werde ich das erst zeigen, wenn ich verheiratet bin, aber das liegt daran das ich einfach zu viel Angst habe das sie ich verlassen würde wenn sie das liest. Und um kein Missverständnis zu erzeugen: Nein ich habe sie noch nicht gefunden aber ich habe euch ja schon mal von Ihr erzählt und eigentlich schreibe ich hier nur weiter um euch zu Berichten wie es nun darumsteht.

Also wie ihr wisst wollte ich Ihr meine Liebe gestehen woraus ich allerdings feststellen muss das ich ein ziemlicher Schiesser bin da ich mich nicht getraut habe. Ich habe zu sehr Angst abgelehnt zu werden. Verletzt zu werden ist schwierig für mich denn seit ich damals als ich kleine war meinen besten Freund verloren habe, traue ich mich nicht andere Menschen näher an mich zu binden. Gut okay ich wohne jetzt mit der Dame zusammen von der ich euch erzählt habe, aber ich habe mir damit wohl ins Bein geschossen denn, ich liebe sie immer noch und hatte letztens davon geträumt. Als ich letztens angedeutet habe das ich noch Interesse hätte, hat sie gesagt das ihr unsere „Freundschaft“ zu wichtig ist… ich meine kann man das als Freundschaft bezeichnen, wenn man zusammenlebt?

Mein größtes Problem ist einfach ich kriege mit, mit was für Leute sie kennt und ich bin richtig Eifersüchtig… ich meine sie ist nicht die hellste und das ist auch gut so, denn wenn alle schlau wären, wo wären dann noch der Sinn Lehrer auszubilden 😝? Und was mir noch zu schaffen macht ist, das ich mit 21 immer noch Jungfrau bin und auch noch ungeküsst. Einen Freund auf der Klassenfahrt habe ich einmal gesagt das ich mir das aufsparen will bis ich die richtige finde aber mittlerweile Zweifel ich ob das der richtige Weg ist. Ich bin ja nicht so gerade der Typ der sich jede Frau aufreißen kann. Ich bin eher der Kerl der gemütlich chillt und entweder mit seinen Freunden am zocken ist oder eben alleine Filme guckt. Jemanden der neben mir liegt und einfach mal einfach nur für mich da ist wäre schön, viel tun soll sie ja nicht es reicht vollkommen, wenn sie mir ein Gefühl von Geborgenheit gibt. Ja gut viele meinen ich zocke viel zu viel. Das liegt aber eben daran das ich niemanden habe dem ich vertraue bzw. mir ein Gefühl von Geborgenheit gibt.

Seit gut 3 Monaten lebe ich jetzt mit ihr zusammen und um ehrlich zu sein weiß ich nicht ob ich mich freuen oder ob mich das irgendwann noch in den Wahnsinn treibt. Aber wenn ich mir bei einer Sache jetzt sicher bin dann, die das sie zu 99% nicht meine erste Freundin wird. Sie ist wie ein Drache in der Wohnung nur am Meckern und wenn ich was machen soll muss das schnell gemacht werden und wenn ich was brauch kann das warten. Okay so ein Problem habe ich damit ja nicht da ich ja sowieso Zeit habe. Aber sie übertreibt manchmal als würde die Welt untergehen. Am liebsten würde ich in der Zeit zurückreisen so als ich in der BNVHS war und hätte ein paar Sachen wiederholt um besser zu werden. Mein Leben ist ein Baum der droht ein Teil seiner Wurzeln zu verlieren.

17.4.17 19:55


Werbung


Dies und jenes was meine Welt bewegt

Ich habe viel nachgedacht in der Zeit wo ich nicht zu euch geschrieben habe. Immer wenn ich über Sachen nachdenke dir ich nicht kann fällt mir auf das ich nicht das machen kann was ich schon immer wollte… Ein Superheld werden!! Ja ich hatte so einen kindischen Traum!

Stellt euch einfach mal eure bekannten 10 Schlägertypen vor und ihr lächelt sie an und nehmt sie alle gleichzeitig auseinander. Aber bleiben wir mal Realistisch. Es gibt keine richtigen Superhelden und die brauchen wir auch nicht. Das was wir brauchen sind keine Superhelden, sondern kleine Schurken die dafür sorgen das wir uns alle gemeinsam zusammenraufen und gemeinsam gegen das Übel der Welt kämpfen. Manche werden sich jetzt fragen was ich mit dem Übel der Welt meine und die Antwort ist einfach wie Simpel: Wir selbst!

Die Menschen ist eine Rasse die sich selbst zum Feind gemacht hat. Sie möchte alles haben und so wenig dafür geben. Wenn ein Tier eine Veränderung in seinem Lebensraum der Natur wahrnimmt, das passt er sich dieser an. Der Mensch jedoch macht genau das Gegenteil, er passt die Natur an sich an. Ein guter beweis sind dafür die Regenwälder: Wir brauchen Geld und wir haben aber zu wenig Platz und zu wenig Ressourcen sie wir zu Geld machen können. Was machen Wir also? Wir reißen Regenwälder ab und verkaufen das Holz Teuer und bauen Städte dort wo mal Wald war.

Der Mensch leidet unter der Sucht der Herrschaft. Ein Mensch möchte etwas besitzen, sei es ein Gegenstand, ein Mensch oder ein Land. Und wenn er dies nicht bekommt dann versucht er es sich zu nehmen und so entstehen Kriege die komplett Sinnlos aus Egoistischen Gründen geführt werden um sich irgendwas zu eigen zu machen was einem nicht zusteht. Die dadurch entstandenen Schlachten nannte man Konflikte und wenn 2 Länder eine Schlacht führten nannte man es Krieg und wenn viele Länder einen mehrere Schlachten ausfechten um irgend wem zu „helfen“ nannte man dies Weltkrieg.

Wir haben das Jahr 2017 und der letzte Weltkrieg war vor gut 30 Jahren vorbei und trotzdem besteht immer noch der Hass auf unserer Generation, weil sie damals unserer Großväter bekämpft haben und da diese Kleingeister alle in einen Topf schmissen sind wir nun auch „Nazis“ sogenannte Rassisten. Aber jetzt mal um eines klar zu stellen: Biologisch gesehen ist jeder Mensch ein Teil seiner eigenen Rasse aber Politisch bzw. Menschlich gesehen sind wir alle eine Einheit und damit uns das klar wird sollten wir mal ein Übel ins Gesicht schauen was nicht Menschlich ist. Ein so großen Übel das die Menschheit zu Enden droht. Wenn es nach mir gehen würde, würde ich aufsteigen zu einem höheren Wesen und der Menschheit gehörig den Arsch versohlen. Doch egal wie wir es drehen und wenden. Der Mensch ist und bleibt eine Gefahr für sich selbst und damit sich das ändert brauchen wir entweder einen Absoluten Herrscher oder ein Übel was uns zeigt das wir Alleine als getrennte Länder nichts ausrichten können.

 

Um genau zu sein ist auch unsere Politik daran schuld. Ich meine Sehen wir uns doch mal unsere heutige Politik an. Wir haben etliche Minister für alles und einen Bundeskanzler/in und einen Bundespräsident/in. Wenn jetzt irgendwas passiert wird alles Intern geregelt und sich der beste Sündenbock rausgesucht. Wenn wir aber jetzt z.B. eine Monarchie hätten also König der alles sagt, dann wüssten wir immer wem wir den Kopf im (Metaphorischen Sinne natürlich) abschlagen müssten.

14.4.17 14:18


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung