* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   16.10.16 08:11
    PoG ist und bleibt deine






Kennt ihr das......

Lieber Leser und Leserinnen,

wie ihr vielleicht wisst komme ich nicht oft dazu hier zu schreiben.

Ob es Faulheit ist, oder einfach nur ... ach ich weiß nicht wie ich das ausdrücken soll. Immer wenn ich hier etwas schreibe, tue ich das weil mit etwas auf dem Herzen sitzt was nicht runter will, oder weil ich einfach nicht weiß ob es das richtige ist was ich hier tue.
Mein ganzes Leben lang habe ich damit verbracht zu suchen was ich machen möchte.
Zurzeit mache ich ja meine Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit, wobei ich mir da nicht ganz sicher bin ob es das richtige ist.
Ich bin warscheinlich nicht der einzige der sich fragt was richtig ist und was falsch aber ich bin mir sicher das ich vieles falsch gemacht habe.
Viel von meinem Leben verbringe ich vor dem PC um mit Freunden zu zocken und Spaß zu haben. Dabei vergesse ich schnell meine Umgebung und auch meine Verpflichtungen.
Es ist weniger eine Sucht als ein Verlangen etwas neues zu erleben. Wenn ich am PC sitze und Spiele spiele, ist es wie als wenn ich eine Geschichte schreibe. Es ist nicht nur einfach sinnloses Gemetzel oder rumgeballer, es ist eine Geschichte die ich Spiele um zu erleben was mir der Spieleentwickler zeigen will. Viel von dem was ich mache ist sicherlich zu viel und raus gehe ich auch kaum weil ich nicht wüsste was ich da tuen sollte. Es besteht keinen Sinn darin rauszugehen und mir die Welt anzusehen wenn ich doch eine andere und spannendere Welt direkt vormir habe die vielleicht jeder anders auf seine weise erlebt.
Computerspiele sind da um Spaß zu haben und etwas zu erleben. Wer ein Spiel spielt um damit Geld zu verdienen aber den Spaß dabei vollkommen vergisst, sollte aufhören das Spiel zu spielen.
Ja vielleicht kann man es doch eine Sucht nennen.
Aber bis jetzt habe ich keinen Faktor gefunden der mich von dieser Sucht erlöst.

Leerian Dark

7.3.18 00:31


Werbung


Mitbewohnerin wie der Wille

Es ist 6 Uhr in der Früh und ich fahre wieder einmal mit dem Zug Richtung Home Sweet Home.
Und weil ich euch ja alles erzählen kann, werde ich euch nun ein Beispiel vom Wissen eines Menschen erzählen der nicht 1 und 1 zusammenzählen kann.

Es geht wie ihr sicherlich schon wisst um Denise. Sie kann vorletzte Nacht mit dem Plan: Ich zieh aus.
Ist ja schön und gut aber wie will sie das anstellen?
Sie hat den Vermieter angerufen und gefragt ob man den Vertrag (in dem wir beide Hauptmieter sind) auch auf eine Person umschreiben kann. Wie ich das Gesetz dafür kenne ist das möglich ABER dafür müssen beide Hauptmieter zustimmen und ich bin ganz sicherlich nicht so blöd und Stimme zu das ich die Kosten alleine trage.
Also habe ich ihr gesagt sie soll, wenn sie so unbedingt ausziehen soll einen Nachmieter suchen. Hört sich schön an aber Denise ist der Meinung das, dass mein Part wäre… da dachte ich mir… will ich ausziehen oder sie? Keiner zwingt sie dazu auszuziehen und ich habe nicht vor auszuziehen also soll sie sich jemanden suchen der für die restliche Zeit wie der Vertrag noch anhält, ihren Part übernimmt (dies nennt man auch Nachmieter).
Das Problem an der ganzen Geschichte wird aber jetzt sein, dass wir damals als wir den Vertrag gemacht haben, eingewilligt haben das der Vertrag für die nächsten 3 Jahre nicht kündbar ist also bis 2020.
Finden mal jemanden der so blöd ist und dafür unterschreibt!

Das einzige Argument was Denise mir sagt ist, dass wir beide gegen den Strang ziehen. Das ist das bescheuertste was ich seit langem aus ihrem Mund gehört hab! Die einzige Partei die gegen den Strang arbeitet ist Sie! Immer wenn sie weg ist, lässt sie ihren Sachen stehen und wartet bis sie Gammeln und bittet mich dann per WhatsApp die abzuwaschen!
#Spinat

Und wir ich euch schon einmal von einer meiner Macken erzählt habe, kommt hier auch schon die zweite: Ich bin zu nett! Wenn man mich bittet mache ich fast alles. Mein ganzes Leben Widme ich der Tat anderen zu helfen und zu unterstützen. Selbst in den etlichen Games die ich zocke bin ich immer der, der dir hilft Sachen zu tragen oder eben die heilt.
Solange es den anderen Gut geht, bin ich damit zufrieden meine Bedürfnisse zurückzuschrauben.
Andere sagen wiederum das ist keine Macke, sondern eine Eigenschaft die viel mehr haben sollte. Aber gerade weil ich diese „Eigenschaft“ habe, komme ich immer in Messers Schneide und habe oft Probleme mit Geld. Gerade jetzt sagt mir meine Bank wieder, dass ich kein Geld aufm Konto habe. Eigentlich bekomme ich noch von meiner Firma das Fahrtengeld was Ganze 140 Tacken sind die mir echt helfen würde über die Runden zu kommen. Vielleicht sollte ich mal anrufen und fragen ob die E-Mail durchkam.

Das war es von mir. Ich hoffe ihr habt ein entspannteres Leben und ich werde mich gleich erstmal so richtig ausschlafen und ein bisschen noch meine Serien gucken.

Euer Leerian

21.4.17 04:34


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung